Work.Sports.Balance

Kraft- und Stabilisationstraining

Kraft- und Stabilisationstraining | fluidlife.at

Die Wichtigkeit von Kraft- und Stabilisationstraining

Auf Kraft- und Stabilisationstraining wird meistens zu wenig Wert gelegt.
Ganz gleich um welche Sportart es sich handelt, ist es wichtig auf ein optimales Kraftniveau zurückgreifen zu können. Da im Sport ein großes Kraftpotenzial nicht mit einer entsprechenden Kraftübertagung zu verwechseln ist, ist ein funktionelles Kraft- und Stabilisationstraining von großer Bedeutung.

Im Vordergrund dabei stehen Rumpf-, Beinachsen- und Körperstabilisationstraining, wodurch die individuelle Leistungsfähigkeit gesteigert und das Verletzungsrisiko reduziert werden.

Eine reine Erhöhung des Trainingsvolumens ohne Kraft- und Stabilisationstraining setzt dem sportlichen Vorankommen Grenzen.

Kraft- und Stabilisationstraining im Speziellen

Entsprechend deiner Sportart sollte ein individueller Trainingsplan erstellt werden, der muskuläre Defizite ausgleicht, die Beweglichkeit verbessert und somit für eine optimierte Balance der funktionalen Muskelgruppen sorgt.

Egal ob Schwimmen, Radfahren oder Laufen, es geht immer darum, die Kraft an den Zielort zu übertragen, mit möglichst wenig Energieverlust. Leitgedanke ist dafür das dritte Newtonsche Axiom „actio = reactio“. Was nützt einem ein großes Kraftpotential, wenn man es nicht in den sportartspezifischen Bewegungsablauf einbringen bzw. nicht in die gewünschte Sportart umsetzen kann. Stabilitätstraining heißt hierbei das Schlagwort!

Tritt mit uns in Kontakt und erfahre mehr rund um Training-, Ausdauer-Beratung, Coaching, etc. Bei Fragen und für individuelle Trainingsberatung stehen unsere TrainerInnen gerne zur Verfügung.

>> KONTAKT

Newsletter

Bleibe über Neuigkeiten und Angebote informiert!

Archive