Wir haben bereits mit Firmen wie Andritz Hydro, Siemens oder Elin zusammengearbeitet. Dabei passen wir die Inhalte unserer Workshops an die jeweilige Arbeitssituation an.

Bei den MitarbeiterInnen von Siemens etwa, die viel Zeit vor dem Computer verbringen, führten wir zusätzlich ein Wirbelsäulenscreening durch. Mit speziellen Ausgleichsübungen gingen wir dann auf die Defizite der einzelnen MitarbeiterInnen ein.

Fit im Job“ lautete der Titel des zweitägigen Workshops für die MitarbeiterInnen der Firmen SKF Sealing Solutions Austria GmbH und engineering GmbH. Im Vordergrund stand dabei, die Gesundheit der TeilnehmerInnen zu verbessern und das Wohlbefinden im Beruf und in der Freizeit zu steigern – unter anderem durch eine gesunde Ernährung, Stresserkennung und -bewältigung sowie Übungen aus den Bereichen Kräftigung, Mobilisation oder Pilates. Eine Woche später konnten die MitarbeiterInnen die erlernten Inhalte bei einem Outdoortag auf der Winterleiten in den Seetaler Alpen wiederholen und vertiefen.

Im Lehrlingsausbildungszentrum Weiz suchten wir gemeinsam mit den Lehrlingen des ersten Jahrgangs nach Wegen, die Ergonomie am Arbeitsplatz zu verbessern – etwa durch die Anpassung einzelner Bewegungsabläufe an die verschiedenen Arbeitsbereiche. In einer abschließenden Präsentation wurden die Ergebnisse zusammengefasst und diskutiert.

Im LKH Hartberg brachten wir dem Krankenpersonal unter anderem näher, wie man das Risiko von Überlastungsverletzungen verringert bzw. vermeidet. Ein wichtiges Thema in diesem Zusammenhang ist die Kinästhetik. Sie ist besonders in Berufen, in denen es zu viel Körperkontakt kommt, enorm wichtig und ermöglicht es, eigene Kräfte zu sparen, indem man vorhandene Ressourcen bei PatientInnen erkennt und nutzt (z.B. durch bestimmte Verlagerungstechniken).